1937

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender | Tagesartikel
◄ | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert
◄ | 1900er | 1910er | 1920er | 1930er | 1940er | 1950er | 1960er | ►
◄◄ | ◄ | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 |  | ►►

Kalenderübersicht 1937
Januar
Kw Mo Di Mi Do Fr Sa So
53         1 2 3
1 4 5 6 7 8 9 10
2 11 12 13 14 15 16 17
3 18 19 20 21 22 23 24
4 25 26 27 28 29 30 31
Februar
Kw Mo Di Mi Do Fr Sa So
5 1 2 3 4 5 6 7
6 8 9 10 11 12 13 14
7 15 16 17 18 19 20 21
8 22 23 24 25 26 27 28
März
Kw Mo Di Mi Do Fr Sa So
9 1 2 3 4 5 6 7
10 8 9 10 11 12 13 14
11 15 16 17 18 19 20 21
12 22 23 24 25 26 27 28
13 29 30 31        
April
Kw Mo Di Mi Do Fr Sa So
13       1 2 3 4
14 5 6 7 8 9 10 11
15 12 13 14 15 16 17 18
16 19 20 21 22 23 24 25
17 26 27 28 29 30    
Mai
Kw Mo Di Mi Do Fr Sa So
17           1 2
18 3 4 5 6 7 8 9
19 10 11 12 13 14 15 16
20 17 18 19 20 21 22 23
21 24 25 26 27 28 29 30
22 31            
Juni
Kw Mo Di Mi Do Fr Sa So
22   1 2 3 4 5 6
23 7 8 9 10 11 12 13
24 14 15 16 17 18 19 20
25 21 22 23 24 25 26 27
26 28 29 30        
Juli
Kw Mo Di Mi Do Fr Sa So
26       1 2 3 4
27 5 6 7 8 9 10 11
28 12 13 14 15 16 17 18
29 19 20 21 22 23 24 25
30 26 27 28 29 30 31  
August
Kw Mo Di Mi Do Fr Sa So
30             1
31 2 3 4 5 6 7 8
32 9 10 11 12 13 14 15
33 16 17 18 19 20 21 22
34 23 24 25 26 27 28 29
35 30 31          
September
Kw Mo Di Mi Do Fr Sa So
35     1 2 3 4 5
36 6 7 8 9 10 11 12
37 13 14 15 16 17 18 19
38 20 21 22 23 24 25 26
39 27 28 29 30      
Oktober
Kw Mo Di Mi Do Fr Sa So
39         1 2 3
40 4 5 6 7 8 9 10
41 11 12 13 14 15 16 17
42 18 19 20 21 22 23 24
43 25 26 27 28 29 30 31
November
Kw Mo Di Mi Do Fr Sa So
44 1 2 3 4 5 6 7
45 8 9 10 11 12 13 14
46 15 16 17 18 19 20 21
47 22 23 24 25 26 27 28
48 29 30          
Dezember
Kw Mo Di Mi Do Fr Sa So
48     1 2 3 4 5
49 6 7 8 9 10 11 12
50 13 14 15 16 17 18 19
51 20 21 22 23 24 25 26
52 27 28 29 30 31    
Symbol einer Weltkugel Karte mit allen verlinkten Seiten: OSM | WikiMap
1937
Japanisch-Chinesischer Krieg:Japanische Reserve auf dem Marsch längs der Eisenbahnlinie nach Nanjing auf der Station Wuxi vor Nanjing, Dezember 1937
Der „Zwischenfall an der Marco-Polo-Brücke
löst den Zweiten Japanisch-Chinesischen Krieg aus.
Erste Seite der Enzyklika „Mit brennender Sorge“, Ausgabe aus dem Bistum Speyer, mit einem Vorsatz von Bischof Ludwig Sebastian, gedruckt in der Jäger`schen Druckerei Speyer, die deshalb enteignet wurde
Papst Pius XI. veröffentlicht
die Enzyklika
Mit brennender Sorge.
Nikolai Jeschow
In der stalinistischen Sowjetunion beginnt der „Große Terror“ durch Nikolai Jeschow.
Die brennende Hindenburg
Die „Hindenburg-Katastrophe
läutet das vorläufige Ende der Verkehrsluftschifffahrt ein.
1937 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 1385/86 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1929/30 (10./11. September)
Baha'i-Kalender 93/94 (20./21. März)
Bengalischer Solarkalender 1341/42 (Jahresbeginn 14. oder 15. April)
Buddhistische Zeitrechnung 2480/81 (südlicher Buddhismus); 2479/80 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 77. (78.) Zyklus

Jahr des Feuer-Büffels 丁丑 (seit 11. Februar, davor Feuer-Ratte 丙子)

Chuch’e-Ideologie (Nordkorea) Chuch'e 26
Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 1299/1300 (Jahreswechsel April)
Dangun-Ära (Korea) 4270/71 (2./3. Oktober)
Iranischer Kalender 1315/16 (um den 21. März)
Islamischer Kalender 1355/56 (13./14. März)
Japanischer Kalender 昭和 Shōwa 12;

Kōki 2597

Jüdischer Kalender 5697/98 (5./6. September)
Koptischer Kalender 1653/54 (10./11. September)
Malayalam-Kalender 1112/13
Minguo-Kalender (China) Jahr 26 der Republik
Seleukidische Ära Babylon: 2247/48 (Jahreswechsel April)

Syrien: 2248/49 (Jahreswechsel Oktober)

Suriyakati-Kalender (Thai-Solar-Kalender) 2479/80 (1. April)
Tibetischer Kalender 1683
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1993/94 (April)

Im Jahr 1937 tobt in Spanien weiterhin der Bürgerkrieg, in den mittlerweile zahlreiche ausländische Mächte direkt oder indirekt eingreifen. Die deutsche Luftwaffe probt mit mehreren kriegsverbrecherischen Luftangriffen wie dem Luftangriff auf Gernika den Einsatz für den von Adolf Hitler bereits geplanten Großen Krieg.

In der Sowjetunion erreicht der Große Terror unter Josef Stalin einen Höhepunkt: In mehreren geheimen Prozessen werden hohe Offiziere verurteilt und hingerichtet. Die „Enthauptung“ der Roten Armee wird sich in den nächsten Jahren für das Land als beinahe fatal herausstellen.

In Asien löst der Zwischenfall an der Marco-Polo-Brücke den Zweiten Japanisch-Chinesischen Krieg aus. Die kaiserliche japanische Armee hat mit den zerstrittenen chinesischen Truppen wenig Schwierigkeiten und besetzt in kurzer Zeit große Teile Chinas, wobei es auch hier zu Kriegsverbrechen wie dem Massaker von Nanking kommt.

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Deutsches Reich

  • 1. Januar: Um den Bedarf der Rüstungsindustrie zu decken, wird im Deutschen Reich die Verwendung von Edelstahl für andere Artikel verboten.
Gesetz über Groß-Hamburg und andere Gebietsbereinigungen
Plakat zur Ausstellung Der ewige Jude, „mit den Attributen des Wuchers, einer Geißel und einer Weltkarte des Bolschewismus“

Spanischer Bürgerkrieg

Schlacht von Guadalajara
  • 8. März: Mit dem Angriff des italienischen Corpo Truppe Volontarie unter Mario Roatta beginnt die bis zum 23. März dauernde Schlacht von Guadalajara.
  • 12. März: Die Republikaner gehen in der Schlacht von Guadalajara zum Gegenangriff über.
  • 23. März: Die Schlacht von Guadalajara endet mit einem Sieg der republikanischen Truppen. Damit wird die Umschließung Madrids durch die nationalistischen Truppen verhindert. General Francisco Franco ändert daraufhin seine Strategie und verlegt den Krieg in den Norden.
Der Krieg im Norden (März–Oktober 1937)
  • 31. März: Mit der Bombardierung von Durango durch deutsche und italienische Flugzeuge beginnt der Krieg im Norden. Der Luftangriff auf Durango dauert bis zum 4. April und kostet rund 300 Menschen das Leben.
  • 19. April: General Francisco Franco ordnet in einem Dekret die Zusammenlegung von Falange und JONS mit der carlistischen Comunión Tradicionalista zur Falange Española Tradicionalista y de las JONS, der bis in die 1970er Jahre herrschenden Staatspartei in Spanien.
Das von der Legion Condor zerstörte Gernika
  • 26. April: Luftangriff auf Gernika : Flugzeuge der deutschen Legion Condor zerstören die baskische Stadt Guernica.
  • Mai: Republikanische Einheiten versuchen unter dem Befehl des polnischen Kommunisten Karol Świerczewski vergeblich, aus dem belagerten Madrid auszubrechen.
  • 3. Mai: Der Parteienkampf in der spanischen Frente Popular (Volksfront) eskaliert. In Barcelona stürmen 200 Polizisten unter Führung von Stalin-treuen Kommunisten die bisher von linksradikalen Kräften geführte Telefonzentrale der spanischen Post. Es kommt daraufhin zu Unruhen gegen die stalinistisch dominierte Zentralregierung in der ganzen Stadt, die mehrere Tage andauern.
  • 4.–8. Mai: Bei den Maiereignissen in Barcelona kommt es zu Kämpfen republikanischer Einheiten untereinander.
  • 29. Mai: Bei einem Luftangriff der Frente Popular auf das deutsche Panzerschiff Deutschland vor Ibiza werden über 30 Seeleute getötet und mehr als 70 verletzt. Das Schiff war in internationalem Auftrag zur Seekontrolle vor Spanien im Einsatz.
  • 31. Mai: Das deutsche Panzerschiff Admiral Scheer zerstört als Strafaktion für den Angriff auf die Deutschland mit Luftunterstützung eine Küstenbatterie der Volksfront bei der spanischen Stadt Almería.
  • 3. Juni: Der Stellvertreter von General Franco und Kommandeur für Nordspanien, Emilio Mola, kommt bei einem Flugzeugabsturz in der Nähe von Burgos ums Leben.
  • 19. Juni: Krieg im Norden: Bilbao fällt in die Hände der Nationalisten.
Karte der Schlacht von Brunete
  • 6. Juli: Mit einem Angriff der Republikaner beginnt die Schlacht von Brunete. Die Nationalisten gehen am 18. Juli zum Gegenangriff über. Die Schlacht endet am 25. Juli ohne Entscheidung.
  • 24. August: Im Pakt von Santoña erklärt sich die Regierung des autonomen Baskenlandes bereit, sich den Nationalisten zu ergeben. Zahlreiche baskische Kämpfer schließen sich den Truppen Francos an.
  • 24. August bis 7. September: Die Schlacht von Belchite, die mit einer Offensive der Republikaner beginnt, endet ohne Entscheidung. Die Stadt Belchite ist nach dem zweiwöchigen Kampf völlig zerstört. Den Republikanern gelingt es nicht, wie geplant auf Saragossa vorzurücken.
  • 1. September: Santander wird von den Nationalisten erobert.
  • 21. Oktober: Mit dem Fall der asturischen Hafenstadt Gijón verliert die Frente Popular ihren letzten Stützpunkt in Nordspanien an die Truppen von General Franco.
  • 15. Dezember: Die bis zum 27. Februar dauernde Schlacht von Teruel beginnt.

Sowjetunion

  • 23.–30. Januar: Der Große Terror unter Josef Stalin erreicht einen weiteren Höhepunkt: Im 2. Moskauer Prozess werden unter anderem Georgi Pjatakow, Nikolai Muralow und Leonid Serebrjakow zum Tode verurteilt und am 1. Februar erschossen. Karl Radek und Grigori Sokolnikow kommen vorerst mit Gefängnisstrafen davon (beide werden dort ermordet)
  • 11. Juni: In Moskau wird der stellvertretende Volkskommissar für Verteidigung und Marschall der Sowjetunion Michail Nikolajewitsch Tuchatschewski in einem geheimen Militärgerichtsprozess zum Tode verurteilt und am nächsten Tag hingerichtet. Im gleichen Prozess werden sieben weitere hohe Offiziere der Roten Armee verurteilt, die damit faktisch „enthauptet“ wird.
  • 25. Juli: Der NKWD-Befehl Nr. 00439 („Über die Operation zur Ergreifung von Repressivmaßnahmen an deutschen Staatsangehörigen, die der Spionage gegen die UdSSR verdächtig sind“) wird von Nikolai Jeschow unterzeichnet. Als dessen Folge werden in den nächsten Jahren über 40.000 deutschstämmige Mitarbeiter von sowjetischen Rüstungs- und Transportbetrieben zum Tode verurteilt.
  • 30. Juli: Der NKWD-Befehl Nr. 00447 („Über die Operation zur Repressierung ehemaliger Kulaken, Straftäter und anderer antisowjetischer Elemente“) wird von Nikolai Jeschow unterzeichnet. Allein in den nächsten zwei Jahren werden in der Sowjetunion über 387.000 Menschen zum Tode verurteilt und hingerichtet, 380.000 werden in Straflagern inhaftiert.
  • 11. August: Der NKWD-Befehl Nr. 00485 („Über die Liquidierung polnischer Sabotage- und Spionage-Gruppen und Organisationen der POW [Polnische Militär-Organisation]“) wird von Nikolai Jeschow unterzeichnet: Mehr als 100.000 Menschen polnischer Herkunft werden in den nächsten beiden Jahren im Zuge der sogenannten „Polnischen Operation“ verurteilt und hingerichtet.
  • 21. August: China und die UdSSR schließen (in Nanking) einen Nicht-Angriffspakt.
  • Oktober: Nahezu die gesamte koreanische Minderheit in der Sowjetunion, die sogenannten Korjo-Saram, wird aus dem Russischen Fernen Osten nach Zentralasien deportiert, um sie dem japanischen Einfluss fernzuhalten. Dabei handelte es sich um eine der ersten vollständigen Deportationen eines Volkes in der Sowjetunion überhaupt (Näheres z. B. hier)

Großbritannien

Irland

Éamon de Valera, der geistige Vater der Verfassung

Italien

Weitere Ereignisse in Europa

  • 1. Januar: Giuseppe Motta wird zum fünften Mal Bundespräsident der Schweiz.
  • 3. Februar: In der Schweiz konstituiert sich die überparteiliche Richtlinienbewegung für den wirtschaftlichen Wiederaufbau und die Sicherung der Demokratie.
  • 13. Mai: In der zu diesem Zeitpunkt polnischen Stadt Breść nad Bugiem werden beim Pogrom von Brest 50 Juden verletzt und hunderte jüdischer Geschäfte demoliert und teilweise geplündert.

Türkei/Naher Osten

Provinz Dersim 1937
  • 21. März: Der Dersim-Aufstand in der Türkei beginnt.
  • 1. April: Aden (heute zu Jemen) und Burma (heute Myanmar), die bisher Teile der britischen Kolonie Britisch-Indien waren, werden nun als eigenständige britische Kolonien geführt.
  • 26. Mai: Das Königreich Ägypten wird in den Völkerbund aufgenommen.
  • 7. Juli: Die sogenannte Peel-Kommission der Briten, die vorangegangene Palästinenseraufstände untersuchen sollte, veröffentlicht einen Plan zur Aufteilung von Palästina zwischen Briten, Juden und Palästinensern.
  • 8. Juli: Saadabad-Abkommen zwischen der Türkei, dem Irak, dem Iran und Afghanistan, in dem auch ein koordiniertes Vorgehen bei der Bekämpfung der Kurden vereinbart wird.
König Faruq im ägyptischen Parlament
  • 29. Juli: Faruq wird zum zweiten König von Ägypten gekrönt. Danach hält der 16-jährige Monarch eine öffentliche Radioansprache an die Nation. Es ist das erste Mal, dass ein Herrscher von Ägypten während seiner Inthronisierung direkt zu seinem Volk spricht. Der junge Monarch setzt ein umfassendes wirtschaftliches Reformprogramm durch und gerät wegen seiner säkularen und laizistischen Einstellung in Konflikt mit der islamischen Geistlichkeit, was zu einem Erstarken der Muslimbruderschaft führt.
  • 17. November: Der Anführer des Dersim-Aufstandes, Said Rıza, wird mit seinen sechs Genossen aus Dersim in Elazig (Mazra) hingerichtet (Türkei-Kurdistan).

China/Japan

Japanische Soldaten auf den Mauern von Tongzhou am 30. Juli
  • 29. Juli: Beim Tongzhou-Zwischenfall während der Schlacht um Peking-Tianjin greifen Soldaten der chinesischen Ost-Hebei-Armee ihre japanischen Ausbilder und mit den Japanern kollaborierende chinesische Offiziere an. Der Distriktkommissar von Hebei wird festgenommen. Erst japanische Verstärkung kann den Aufstand niederschlagen und den Kommissar befreien.
  • August: Die japanische Armee ist gemeinsam mit ihren mongolischen Verbündeten in der Chahar-Operation siegreich.
Häuserkampf in Shanghai, August 1937
  • 13. August: Die Schlacht um Shanghai beginnt. Sie dauert bis zum 9. November.
  • 21. August: China und die UdSSR schließen einen Nicht-Angriffspakt ab.
  • 1. September bis 9. November: Die Japaner siegen in der Schlacht um Taiyuan und beenden mit der Einnahme der Stadt den chinesischen Hauptwiderstand in Nordchina. Die chinesischen Truppen verlegen sich in der Folge auf Guerrilla-Aktionen in der Region.
  • 10. September: Kuomintang und die Kommunistische Partei Chinas bilden gegen die japanische Aggression die Zweite Einheitsfront: Mao Zedong leistet mit seiner roten Armee General Chiang Kai-shek einen Treueeid. Seine Truppen werden zur 8. chinesischen Armee.
Chinesische Einheiten am Pingxingguan-Pass
  • 24./25. September: Die 8. chinesische Armee besiegt japanische Truppen in der Schlacht von Pingxingguan, ein Sieg der vor allem moralische Bedeutung für die chinesischen Truppen hat.
  • 26. Oktober bis 1. November: Die chinesischen Verteidiger müssen sich nach dem vergeblichen Versuch einer Verteidigung des Sihang-Warenhauses in Shanghai zurückziehen.
  • 9. November: Japanische Truppen kämpfen den letzten Widerstand in Shanghai nieder und erobern die Stadt vollständig.
  • 9. Dezember: Japanische Truppen beginnen im Zweiten Japanisch-Chinesischen Krieg mit der Belagerung von Nanking.
  • 11. Dezember: Auf dem Jangtsekiang wird das amerikanische Kanonenboot Panay, das Amerikaner aus Nanjing (Nanking) evakuiert und drei US-Öltanker im Geleit hatte, von japanischen Flugzeugen versenkt.
Zeitungsartikel über den Hyakunin-giri Kyōsō
  • 13. Dezember (bis 7. Februar 1938): Japanische Besatzer begehen das „Massaker von Nanking“. Dabei kommt es auch zum Hyakunin-giri Kyōsō, dem Wettstreit zweier japanischer Offiziere, wer zuerst 100 Menschen mit dem Schwert töten kann.

Lateinamerika

  • 1. Januar: Anastasio Somoza García wird Präsident von Nicaragua.
  • 13. Juli: Der bolivianische Staatschef José David Toro Ruilova wird von seinem Generalstabschef Germán Busch Becerra gestürzt.
  • 2. Oktober: In der Dominikanischen Republik beginnt, vermutlich angestachelt durch den Diktator Rafael Trujillo, ein etwa zweiwöchiges Massaker. Mehr als 20.000, überwiegend dunkelhäutige, aus dem benachbarten Haiti stammende Menschen werden getötet, wenn sie das Wort perejil (Petersilie) nicht richtig aussprechen können und somit als Fremde betrachtet werden.

Vereinigte Staaten von Amerika

Roosevelt während einer Fahrt durch Washington im Oktober 1937
  • 5. Oktober: US-Präsident Franklin D. Roosevelt hält in Chicago seine „Quarantäne-Rede“, die sich gegen Deutschland, Italien und Japan richtet. Roosevelt schlägt vor, Staaten mit expansiver Außenpolitik unter „Quarantäne“ zu stellen, sich gegen sie zu stellen und sie so einzudämmen.

Wirtschaft

Gedenkstein an die Eröffnung der Inlandsbahn in Kåbdalis

Wissenschaft und Technik

Archäologie

Luftfahrt

Amelia Earhart im Juni 1937 vor ihrer Lockheed Electra
  • Nach einem Flug von Oakland nach Miami gibt Amelia Earhart einen weiteren Versuch einer Weltumrundung bekannt und startet am 1. Juni mit ihrem Navigator Fred Noonan von Miami in Richtung Brasilien. Nach Zwischenlandungen in Brasilien, Westafrika, Kalkutta und Rangun kommt sie am 29. Juni, nachdem sie rund drei Viertel der Strecke zurückgelegt hat, in Lae in Neuguinea an, und startet von dort aus am 2. Juli, um das letzte Stück – den Pazifik – hinter sich zu bringen. Sie fliegt die Howlandinsel an, wo sie einen letzten Zwischenstopp einlegen will, kommt dort jedoch nie an.
  • 19. Juli: Die großräumige Suche nach der Lockheed Electra mit Amelia Earhart und Fred Noonan an Bord wird eingestellt. Zwei Jahre später werden die beiden offiziell für tot erklärt.

Astronomie

  • Der deutsche Astronom Karl Wilhelm Reinmuth entdeckt in diesem Jahr zahlreiche Asteroiden, darunter am 8. Januar (1409) Isko, (1410) Margret und (1411) Brauna sowie am 11. Oktober (1438) Wendeline, (1439) Vogtia und (1440) Rostia.
  • 9. Januar: Der finnische Astronom Yrjö Väisälä entdeckt den Asteroiden (1424) Sundmania.
  • Der französische Astronom Louis Boyer entdeckt von Algier aus mehrere Asteroiden: (1412) Lagrula (19. Januar), (1413) Roucarie (12. Februar), (1414) Jérôme (12. Februar), (1415) Malautra (4. März) und (1416) Renauxa (4. März)
  • 1. April: Die französische Astronomin Marguerite Laugier entdeckt den Asteroiden (1426) Riviera.
  • 2. April: Yrjö Väisälä entdeckt den Asteroiden (1549) Mikko.
  • 3. April: Der finnische Astronom Kustaa Aadolf Inkeri entdeckt den Asteroiden (1425) Tuorla.
  • 16. Mai: Der südafrikanische Astronom Cyril V. Jackson entdeckt den Asteroiden (1427) Ruvuma.
  • 2. Juli: Cyril V. Jackson entdeckt den Asteroiden (1456) Saldanha.
  • 5. Juli: Cyril V. Jackson entdeckt den Asteroiden (1428) Mombasa.
  • 11. Oktober: Der Russe Grigori Nikolajewitsch Neuimin entdeckt den Asteroiden (3036) Krat.
  • 28. Oktober: Der Asteroid (69230) Hermes wird beim Vorbeiflug in nur 1,5-facher Monddistanz von dem Astronomen Karl Wilhelm Reinmuth entdeckt.
  • 24. November: Yrjö Väisälä entdeckt den Asteroiden (1460) Haltia.
  • 30. Dezember: Marguerite Laugier entdeckt den Asteroiden (1461) Jean-Jacques.
  • Harlow Shapley entdeckt die Sculptor-Zwerggalaxie.

Medizin

  • 5. August: Durch den National Cancer Institute Act wird in den Vereinigten Staaten das Krebsforschungszentrum National Cancer Institute ins Leben gerufen.
  • Die später Methadon benannte Substanz wird von Max Bockmühl und Gustav Ehrhart, zwei Mitarbeitern der zum I.G. Farben-Konzern gehörenden Hoechster Farbwerke, mit der Synthesenummer VA 10820 entwickelt.

Physik

Geisteswissenschaften

Polarforschung

Bauwerke

Eröffnung der Golden Gate Bridge
  • 28. April: Nach vierjähriger Bauzeit wird die Golden Gate Bridge bei San Francisco fertiggestellt. Die Eröffnungsfeierlichkeiten beginnen am 27. Mai und dauern eine Woche. Am 28. Mai wird die Brücke für den Straßenverkehr freigegeben, nachdem die Brücke am Vortag bereits zu Fuß überquert werden konnte.
  • 15. Juli: In Russland wird der 128 km lange Moskau-Wolga-Kanal eröffnet.
  • 9. September: Auf dem Reichsparteitagsgelände in Nürnberg legt Adolf Hitler den Grundstein für ein auf ein Fassungsvermögen von 400.000 Zuschauern ausgelegtes Deutsches Stadion. Die von Albert Speer entworfene hufeisenförmige Arena ist als „Größtes Stadion der Welt“ unter anderem für die Ausrichtung nationalsozialistischer Kampfspiele und der Olympischen Spiele vorgesehen, kommt jedoch nicht über das Ausheben der Baugrube hinaus. Unter anderem entsteht daraus der Silbersee.

Technische Rekorde

  • 20. Juni: Die sowjetischen Flieger Tschkalow, Baidukow und Beljakow landen mit ihrer Tupolew ANT-25 nach einem non-stop-Flug von Moskau über den Nordpol in den USA.
  • 25. Juni: Ewald Rohlfs erreicht mit seinem Hubschrauber Focke-Wulf Fw 61 2.339 m Höhe: Weltrekord.
  • 25. Oktober: Hanna Reitsch fliegt mit ihrem Hubschrauber Focke-Wulf Fw 61 108,9 km: Weltrekord.
  • 30. Oktober: Auf einem Autobahnstück bei Frankfurt erreicht Bernd Rosemeyer mit einem Auto-Union-Wagen auf über einem Kilometer eine Geschwindigkeit von 440 km/h.
  • 19. November: Mit seinem Thunderbolt erreicht der Engländer Captain George Eyston auf einem Salzsee in Utah mit über 500 km/h Spitzengeschwindigkeit einen neuen Geschwindigkeitsweltrekord für Automobile.

Kultur

Bildende Kunst

Hauptartikel: Kunstjahr 1937

Film

Hauptartikel: Filmjahr 1937
Der Hund von Baskerville – Logo
Logo Zu neuen Ufern
Snow White Screenshot

Literatur

Hauptartikel: Literaturjahr 1937

Musik und Theater

Hauptartikel: Musikjahr 1937
Plakat zur Uraufführung der Polnischen Hochzeit am Stadttheater Zürich
Ausschnitt aus dem Programm der Nacht der Amazonen 1937

Gesellschaft

Religion

Katastrophen

Flugzeugkatastrophen

Historische Filmaufnahmen des Unglücks

Naturkatastrophen

  • 31. Januar: Ein Jahrhunderthochwasser am Ohio River übersteigt meterhoch die Deiche in der Stadt Cairo (Illinois), fordert ca. 90 Menschenleben und richtete schwere Schäden an.
  • 28. Mai: Ein gewaltiger Vulkanausbruch in Papua-Neuguinea zerstört Rabaul, die zu diesem Zeitpunkt größte Stadt der Insel, und kostet wohl über 400 Menschen das Leben.
  • 2. September: Ein schwerer Taifun kostet in Hongkong und im umliegenden chinesischen Festland mehr als 10.000 Menschen das Leben und richtet schwere Schäden an.

Weitere Katastrophen

Nachrichtenbeitrag 1937, Universal News

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt

Nationalparks

Sonnenfinsternis

  • 8. Juni: Über dem Pazifik und Teilen Südamerikas ist eine Sonnenfinsternis zu beobachten, die über sieben Minuten dauert.

Artensterben

  • 27. September: Im Westen der indonesischen Insel Bali wird das letzte bekannte Exemplar des Balitigers erlegt.

Sport

Hauptartikel: Sportjahr 1937

Nobelpreise

Preis Person Land Begründung für die Preisvergabe Bild
Nobelpreis für Physik Clinton Davisson
(1881–1958)
Vereinigte Staaten 48 Vereinigte Staaten „für ihre experimentelle Entdeckung der Beugung von Elektronen durch Kristalle“ Clinton Davisson
George Paget Thomson
(1892–1975)
Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich George Paget Thomson
Nobelpreis für Chemie Walter Norman Haworth
(1883–1950)
Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich „für seine Forschungen über Kohlenhydrate und Vitamin C Walter Norman Haworth
Paul Karrer
(1889–1971)
Schweiz Schweiz „für seine Forschungen über die Carotinoide und Flavine sowie über die Vitamine A und B2 Paul Karrer
Nobelpreis für Physiologie oder Medizin Albert von Szent-Györgyi Nagyrápolt
(1893–1986)
Ungarn 1918 Ungarn „für seine Entdeckungen auf dem Gebiet der biologischen Verbrennungsprozesse, besonders in Beziehung auf das Vitamin C und die Katalyse der Fumarsäure Albert von Szent-Györgyi Nagyrápolt
Nobelpreis für Literatur Roger Martin du Gard
(1881–1958)
Dritte Französische Republik Frankreich „für die künstlerische Kraft und Wahrheit, womit er in der Romanserie ‚Les Thibault‘ menschliche Gegensätze und wesentliche Seiten des gegenwärtigen Lebens darstellte“
Friedensnobelpreis Robert Cecil, 1. Viscount Cecil of Chelwood
(1864–1958)
Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich Gründer und Präsident der Internationalen Friedenskampagne Robert Cecil, 1. Viscount Cecil of Chelwood

Geboren

Januar

  • 01. Januar: Porter W. Anderson junior, US-amerikanischer Mikrobiologe
  • 01. Januar: Petros Markaris, griechischer Schriftsteller
  • 01. Januar: Osvaldo Piro, argentinischer Bandoneonist und Tangokomponist
  • 02. Januar: Åke Anders Andersson, schwedischer Eishockeyspieler († 1989)
  • 02. Januar: Martin Lauer, deutscher Sportler und Schlagersänger († 2019)
  • 03. Januar: Gernot Böhme, deutscher Philosoph († 2022)
  • 03. Januar: Zygmunt Konieczny, polnischer Komponist
  • 03. Januar: Seppo Vainio, finnischer Eishockeyspieler († 2020)
  • 04. Januar: Cosmas Michael Angkur, indonesischer Geistlicher und Bischof
  • 04. Januar: Grace Bumbry, US-amerikanische Sängerin (Sopran und Mezzosopran)
  • 04. Januar: Dyan Cannon, US-amerikanische Schauspielerin
  • 04. Januar: John Gorman, britischer Musiker
  • 06. Januar: Luigi Arienti, italienischer Radrennfahrer
  • 06. Januar: Paolo Conte, italienischer Chansonsänger, Jazzmusiker und Komponist
  • 06. Januar: Harri Holkeri, finnischer Politiker († 2011)
  • 06. Januar: Nino Tempo, US-amerikanischer Pop-Musiker
  • 06. Januar: Doris Troy, US-amerikanische Soul-Sängerin († 2004)
  • 07. Januar: Ali Soilih, komorischer Präsident († 1978)
  • 08. Januar: Shirley Bassey, britische Sängerin
Shirley Bassey, 2006
  • 08. Januar: Wolfgang Hirschmann, deutscher Tonmeister und Musikproduzent des Jazz
  • 08. Januar: Eckart Krumbholz, deutscher Schriftsteller und Herausgeber († 1994)
  • 08. Januar: Waltraud Lewin, deutsche Schriftstellerin, Dramaturgin und Regisseurin († 2017)
  • 08. Januar: Anton Pashku, albanischer Schriftsteller und Verlagslektor († 1995)
  • 09. Januar: Klaus Schlesinger, deutscher Schriftsteller und Journalist († 2001)
  • 10. Januar: Simon Atallah, libanesischer Bischof
  • 10. Januar: Gianni Celati, italienischer Schriftsteller und Übersetzer († 2022)
  • 12. Januar: Marie Dubois, französische Schauspielerin († 2014)
  • 12. Januar: Sigrid Peyerimhoff, deutsche theoretische Chemikerin
  • 13. Januar: Egon Boshof, deutscher Historiker
  • 14. Januar: Horst Becking, deutscher Maler
  • 14. Januar: Billie Jo Spears, US-amerikanische Country-Sängerin († 2011)
  • 15. Januar: Margaret O’Brien, US-amerikanische Schauspielerin
  • 16. Januar: Luiz Bueno, brasilianischer Automobilrennfahrer († 2011)
  • 16. Januar: Klaus Ensikat, deutscher Grafiker und Illustrator
  • 16. Januar: Francis George, Erzbischof von Chicago und Kardinal († 2015)
  • 16. Januar: Conny Vandenbos, niederländische Chanson- und Schlagersängerin († 2002)
  • 17. Januar: Prospero Nale Arellano, philippinischer Bischof-Prälat († 2014)
  • 18. Januar: Ric Cartey, US-amerikanischer Rockabilly-Musiker und Songschreiber († 2009)
  • 18. Januar: John Hume, nordirischer Politiker und Friedensnobelpreisträger († 2020)
  • 18. Januar: Dieter Lindner, deutscher Leichtathlet († 2021)
  • 18. Januar: L. David Mech, Verhaltensforscher
  • 18. Januar: Luzius Wildhaber, Schweizer Jurist († 2020)
  • 19. Januar: David Cass, US-amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler († 2008)
  • 19. Januar: Herbert Kraus, österreichischer Wirtschaftswissenschaftler († 2018)
  • 19. Januar: Günter Litfin, Der erste Tote an der Berliner Mauer († 1961)
  • 19. Januar: Joseph Nye, US-amerikanischer Politikwissenschaftler, Politiker und Publizist
  • 19. Januar: Phil Wilson, US-amerikanischer Jazzposaunist
  • 20. Januar: Regina Schmidt-Zadel, deutsche Politikerin und MdB
  • 21. Januar: Zbigniew Bargielski, polnischer Komponist
  • 22. Januar: Sayed Mersal, ägyptischer Boxer († 2022)
  • 22. Januar: Ludwig Rotthowe, deutscher Fotograf († 2017)
  • 23. Januar: Erwin Vetter, deutscher Politiker und MdL
  • 25. Januar: Ange-Félix Patassé, Präsident der Zentralafrikanischen Republik († 2011)
  • 25. Januar: Werner Schneyder, österreichischer Kabarettist († 2019)
  • 27. Januar: Fred Åkerström, schwedischer Liedermacher und Sänger († 1985)
  • 28. Januar: Helmut F. Spinner, deutscher Philosoph, Wissenschaftstheoretiker und Soziologe
  • 30. Januar: Bruce Johnstone, südafrikanischer Automobilrennfahrer († 2022)
  • 30. Januar: Jeanne Pruett, US-amerikanische Country-Sängerin und -Songwriterin
  • 30. Januar: Vanessa Redgrave, britische Theater- und Filmschauspielerin
  • 30. Januar: Boris Wassiljewitsch Spasski, russischer Schachspieler
  • 31. Januar: Regimantas Adomaitis, litauischer Film- und Theaterschauspieler († 2022)
  • 31. Januar: Philip Glass, US-amerikanischer Musiker und Komponist
  • 31. Januar: Johannes Kunisch, deutscher Historiker († 2015)
  • 31. Januar: Suzanne Pleshette, US-amerikanische Schauspielerin († 2008)
  • 31. Januar: Karin-Huberta Ritter, Richterin am deutschen Bundesgerichtshof 1984 bis 1998

Februar

  • 01. Februar: Audrys Juozas Bačkis, Erzbischof von Vilnius und Kardinal der römisch-katholischen Kirche
  • 01. Februar: Don Everly, US-amerikanischer Musiker († 2021)
  • 02. Februar: Lea Ackermann, deutsche Ordensschwester
  • 02. Februar: Martina Arroyo, US-amerikanische Opernsängerin
  • 02. Februar: Anton Auer, deutscher Radrennfahrer
  • 02. Februar: Eric Arturo Delvalle, 40. Staatspräsident von Panama († 2015)
  • 02. Februar: Tony Shelly, neuseeländischer Automobilrennfahrer († 1998)
  • 03. Februar: Jacques Barrot, französischer Politiker und EU-Kommissar († 2014)
  • 03. Februar: Bobby Durham, US-amerikanischer Jazzschlagzeuger († 2008)
  • 04. Februar: Giampaolo Calanchini, italienischer Säbelfechter († 2007)
  • 05. Februar: Gaston Roelants, belgischer Leichtathlet, Hindernisläufer
  • 05. Februar: Joachim Schmettau, deutscher Bildhauer
  • 05. Februar: Rolf Seelmann-Eggebert, deutscher Fernsehjournalist und Adelsexperte
  • 06. Februar: Rudolf Heinz, deutscher Philosoph, Psychoanalytiker und Musikwissenschaftler
  • 07. Februar: Doris Gercke, deutsche Krimi-Schriftstellerin
  • 07. Februar: Wendelin Weingartner, österreichischer Politiker, Landeshauptmann von Tirol
  • 07. Februar: Paul Zanker, deutscher Archäologe
  • 08. Februar: Aivars Gipslis, lettischer Schach-Großmeister († 2000)
  • 08. Februar: Jürgen Huss, deutscher Forstwissenschaftler
  • 08. Februar: Manfred Krug, deutscher Schauspieler und Sänger († 2016)
    Manfred Krug, 2003
  • 09. Februar: Hildegard Behrens, deutsche Sängerin (Sopran) († 2009)
  • 09. Februar: Fritz Ewert, deutscher Fußballspieler († 1990)
  • 10. Februar: Roberta Flack, US-amerikanische Popsängerin, Pianistin und Songschreiberin
  • 11. Februar: Anders Bodelsen, dänischer Schriftsteller († 2021)
  • 11. Februar: Rodolfo Choperena, mexikanischer Basketballspieler († 1969)
  • 11. Februar: Maryse Condé, französische Schriftstellerin
  • 11. Februar: Heidi Lambert-Lang, Richterin am Bundesgerichtshof
  • 12. Februar: Hans Dieter Baroth, deutscher Journalist und Schriftsteller († 2008)
  • 12. Februar: Viktor Emanuel von Savoyen, letzter Kronprinz des italienischen Königreichs
  • 12. Februar: Horst Tautenhahn, deutscher Fußballspieler († 2016)
  • 13. Februar: Sigmund Jähn, erster Deutscher im All († 2019)
    Sigmund Jähn
  • 14. Februar: Nicole Heesters, deutsche Schauspielerin
  • 14. Februar: Magic Sam, US-amerikanischer Blues-Gitarrist und -Sänger († 1969)
  • 15. Februar: Raymundo Damasceno Assis, Erzbischof von Aparecida
  • 15. Februar: Jean Égreteaud, französischer Autorennfahrer
  • 15. Februar: Gretel Stadler, deutsche Künstlerin († 2022)
  • 16. Februar: Walentin Bondarenko, sowjetischer Kampfpilot und Raumfahreranwärter († 1961)
  • 16. Februar: Yuri Manin, Mathematiker und Direktor am Max-Planck-Institut für Mathematik in Bonn
  • 16. Februar: Gerhard Päselt, deutscher Politiker
  • 16. Februar: Horst Peter, deutscher Politiker († 2012)
  • 17. Februar: Willi Koslowski, deutscher Fußballspieler
  • 17. Februar: Rita Süssmuth, deutsche Politikerin
    Rita Süssmuth, 2011
  • 17. Februar: Benjamin Whitrow, britischer Theater- und Filmschauspieler († 2017)
  • 18. Februar: Egon Adler, deutscher Radsportler († 2015)
  • 18. Februar: Rolf Jaeger, deutscher Handballspieler und -trainer († 2011)
  • 18. Februar: Elisabeth Roloff, deutsche Organistin († 2008)
  • 19. Februar: Rafael Heredia, mexikanischer Basketballspieler († 2021)
  • 20. Februar: David Acevedo, argentinischer Fußballspieler
  • 20. Februar: Nancy Wilson, US-amerikanische Sängerin († 2018)
  • 21. Februar: Ron Clarke, australischer Leichtathlet († 2015)
  • 21. Februar: Harald V., König von Norwegen
    König Harald V., 2010
  • 21. Februar: Heorhij Prokopenko, sowjetischer Schwimmer († 2021)
  • 22. Februar: Dubravko Detoni, kroatischer Komponist, Pianist und Schriftsteller
  • 22. Februar: Joanna Russ, US-amerikanische Autorin († 2011)
  • 23. Februar: Marc Bleuse, französischer Komponist und Musikpädagoge
  • 24. Februar: Gunter Huonker, deutscher Politiker († 2021)
  • 25. Februar: Dieter Görlitz, deutscher Politiker
  • 25. Februar: Dietmar Sauermann, deutscher Volkskundler († 2011)
  • 25. Februar: Bob Schieffer, US-amerikanischer Fernsehjournalist
  • 26. Februar: Eduardo Arroyo, spanischer Maler, Grafiker, Bühnenbildner und Schriftsteller († 2018)
  • 26. Februar: William Ferris, US-amerikanischer Komponist, Organist und Chorleiter († 2000)
  • 26. Februar: Horst-Dieter Tietz, deutscher Rektor und Professor
  • 27. Februar: Hans-Jürgen Schings, deutscher Germanist

März

  • 01. März: Günther Bosch, deutsch-rumänischer Tennis-Trainer
  • 01. März: Ottfried Hennig, deutscher Politiker († 1999)
  • 02. März: Abd al-Aziz Bouteflika, algerischer Präsident (1999–2019) († 2021)
  • 03. März: Bobby Driscoll, US-amerikanischer Schauspieler († 1968)
  • 03. März: Alfred Janson, norwegischer Komponist, Pianist und Akkordeonist († 2019)
  • 04. März: William Deverell, kanadischer Schriftsteller und Rechtsanwalt
  • 04. März: Diana McIntosh, kanadische Pianistin, Komponistin und Performancekünstlerin
  • 04. März: Barney Wilen, französischer Jazzmusiker (Tenorsaxophon, Sopransaxophon) († 1996)
  • 05. März: Denny Crum, US-amerikanischer Basketballtrainer
  • 05. März: Olusegun Obasanjo, nigerianischer Politiker (Staatspräsident)
  • 06. März: Daniel Andres, schweizerischer Komponist und Musiker
  • 06. März: Ivan F. Boesky, Börsen-Spekulant
  • 06. März: Doug Dillard, US-amerikanischer Country-Sänger und Komponist († 2012)
  • 06. März: Hans-Dieter Grabe, deutscher Regisseur
  • 06. März: Paul Méfano, französischer Komponist und Musikpädagoge († 2020)
  • 06. März: Walentina Tereschkowa, sowjetische Kosmonautin, erste Frau im All
  • 07. März: Diethard Aschoff, deutscher Historiker und Judaist († 2021)
  • 08. März: Juvénal Habyarimana, Präsident von Ruanda († 1994)
  • 09. März: Azio Corghi, italienischer Komponist und Musikpädagoge
  • 10. März: María Kodama, argentinische Autorin, Übersetzerin und Literaturprofessorin
  • 11. März: Paciano Basilio Aniceto, philippinischer Erzbischof
  • 11. März: Jovan Divjak, bosnischer General († 2021)
  • 11. März: Alexandra Sabelina, sowjetische Fechterin († 2022)
  • 13. März: Bernhard Askani, deutscher Geschichtsdidaktiker und Schulbuchautor († 2003)
  • 13. März: Wladimir Makanin, russischer Schriftsteller († 2017)
  • 14. März: Jerzy Adamski, polnischer Federgewicht-Boxer († 2002)
  • 14. März: Gerhart Lippert, deutscher Schauspieler
  • 14. März: Igor Menjailow, russischer Vulkanologe († 1993)
  • 14. März: Paul Tholey, deutscher Psychologe († 1998)
  • 15. März: Niele Toroni, Schweizer Maler, der als Vertreter der analytischen Malerei gilt
  • 16. März: William L. Armstrong, US-amerikanischer Geschäftsmann und Politiker († 2016)
  • 16. März: Huschang Golschiri, persischer Schriftsteller († 2000)
  • 16. März: Attilio Nicora, Kardinal der römisch-katholischen Kirche († 2017)
  • 16. März: Amos Tversky, Psychologe († 1996)
  • 16. März: Dieter Wieland, deutscher Dokumentarfilmer und Autor
  • 17. März: Josef Fröwis, österreichischer Sportschütze († 2022)
  • 18. März: Rudi Altig, deutscher Radrennfahrer († 2016)
  • 18. März: Mark Donohue, US-amerikanischer Formel-1-Rennfahrer († 1975)
  • 19. März: Egon Krenz, SED-Generalsekretär und Staatsratsvorsitzender der DDR
  • 19. März: Carlo Mazzone, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 19. März: Ahmed Oudjani, algerisch-französischer Fußballspieler († 1998)
  • 19. März: Maurice Roëves, britischer Schauspieler († 2020)
  • 20. März: Lois Lowry, US-amerikanische Kinder- und Jugendbuchautorin
  • 20. März: Helmut Recknagel, deutscher Skispringer
    Helmut Recknagel
  • 20. März: Jerry Reed, US-amerikanischer Country-Musiker und Schauspieler († 2008)
  • 21. März: Fred Akuffo, Staatschef von Ghana († 1979)
  • 21. März: Joseph Gabriel Anastasi, US-amerikanischer Politiker († 2005)
  • 21. März: Tom Flores, US-amerikanischer Footballspieler und -trainer
  • 21. März: Anton Pfeifer, deutscher Politiker
  • 21. März: Werner Quintens, belgischer Priester († 2005)
  • 22. März: Angelo Badalamenti, italienischer Komponist
  • 22. März: Winfried Böhm, Professor em. für Pädagogik
  • 22. März: Armin Hary, deutscher Leichtathlet, zweifacher Olympiasieger, zweifacher Europameister
  • 22. März: Jon Hassell, US-amerikanischer Trompeter und Komponist († 2021)
  • 22. März: Peter Tonger, deutscher Musikverleger, Chorleiter und Rezitator
  • 22. März: Peter Vogel, deutscher Schauspieler († 1978)
  • 23. März: Ibrahim Abouleish, ägyptischer Chemiker und Entwicklungshelfer († 2017)
  • 23. März: Robert Gallo, US-amerikanischer Mikrobiologe
  • 24. März: Benjamin Luxon, englischer Sänger
  • 24. März: Peter Matić, österreichischer Schauspieler († 2019)
  • 24. März: Billy Stewart, US-amerikanischer Sänger und Keyboarder († 1970)
  • 26. März: Albert Brülls, deutscher Fußballspieler († 2004)
  • 26. März: Ernst Burger, deutscher Pianist und Autor
  • 26. März: Clifford Burvill, australischer Radrennfahrer († 2021)
  • 26. März: Ahmad Qurai, Regierungschef der Palästinensischen Autonomiegebiete
  • 27. März: Genpei Akasegawa, japanischer bildender Künstler und Schriftsteller († 2014)
  • 27. März: Johnny Copeland, US-amerikanischer Bluesmusiker († 1997)
  • 27. März: Alan Hawkshaw, britischer Musiker († 2021)
  • 27. März: Francesco Janich, italienischer Fußballspieler († 2019)
  • 27. März: Carlo Pietromarchi, italienischer Automobilrennfahrer
  • 28. März: Ad Abi Karam, libanesischer Priester und Bischof
  • 28. März: Arthur Winther, australischer Wasserspringer († 2022)
  • 29. März: Bruno Mora, italienischer Fußballspieler († 1986)
  • 30. März: Warren Beatty, US-amerikanischer Schauspieler, Regisseur, Drehbuchautor und Produzent
  • 30. März: Detlev von Larcher, deutscher Politiker
  • 31. März: Patricia Boyle, US-amerikanische Juristin († 2014)
  • 31. März: Willem Duyn, niederländischer Rocksänger († 2004)
  • 31. März: Sid Ahmed Ghozali, algerischer Politiker
  • 31. März: Hartmut Lange, deutscher Schriftsteller
  • 31. März: Herbert Ninaus, österreichisch-australischer Fußball-Nationalspieler und -trainer († 2015)
  • 31. März: Jimmy Vass, US-amerikanischer Jazzsaxophonist und Flötist († 2006)

April

Mai

Juni

  • 01. Juni: Gerhard Bosinski, deutscher Prähistoriker und Archäologe
  • 01. Juni: Morgan Freeman, US-amerikanischer Schauspieler
Morgan Freeman
Roberto Blanco, 2012
Herbert Feuerstein, 2005

Juli

Wolf von Lojewski
  • 05. Juli: Anke Fuchs, deutsche Politikerin († 2019)
Anke Fuchs, 1982

August

  • 02. August: María Duval, mexikanische Schauspielerin und Sängerin
  • 02. August: Fernando Torres Durán, römisch-katholischer Geistlicher († 2019)
  • 03. August: Klaus Peter Cadsky, deutsch-schweizerischer Karikaturist († 2011)
  • 03. August: Andrés Gimeno, spanischer Tennisspieler († 2019)
  • 03. August: Reiner Groß, deutscher Archivar und Historiker
  • 04. August: Richard Lee Armstrong, kanadischer Geologe und Geochemiker († 1991)
  • 05. August: Herb Brooks, US-amerikanischer Eishockeytrainer († 2003)
  • 05. August: Klaus Meyer, deutscher Fußballspieler († 2014)
  • 06. August: Charlie Haden, US-amerikanischer Jazzbassist († 2014)
  • 06. August: Baden Powell de Aquino, brasilianischer Musiker († 2000)
  • 07. August: Ursula Sieg, deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin
  • 07. August: Magic Slim, US-amerikanischer Blues-Gitarrist, Sänger und Songschreiber († 2013)
  • 08. August: Tom Georgeson, britischer Schauspieler
  • 08. August: Dustin Hoffman, US-amerikanischer Schauspieler
Dustin Hoffman, 2008
  • 08. August: Cornelis Vreeswijk, holländisch-schwedischer Troubadour, Komponist und Dichter († 1987)
  • 09. August: Ronald William Amess, australischer Eishockeyspieler († 2011)
  • 09. August: Hans Nowak, deutscher Fußballspieler († 2012)
  • 10. August: Hartmut Atsma, deutscher Historiker und Diplomatiker († 2009)
  • 10. August: Wjatscheslaw Chrynin, sowjetischer Basketballspieler († 2021)
  • 10. August: Eddie Meador, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 10. August: Anatoli Alexandrowitsch Sobtschak, russischer Politiker († 2000)
  • 11. August: Alan Borwell, schottischer Schachfunktionär, Präsident des Weltfernschachbundes ICCF
  • 11. August: Anna Massey, britische Schauspielerin († 2011)
  • 11. August: Lieselotte Schweikert, deutsche Politikerin, MdL († 2020)
  • 13. August: Liu Dehai, chinesischer Pipaspieler, Komponist und Musikpädagoge († 2020)
  • 16. August: Jörg Baetge, deutscher Wirtschaftswissenschaftler
  • 16. August: David Behrman, US-amerikanischer Komponist, Klang- und Installationskünstler, Musikpädagoge und Pionier der Computermusik
  • 16. August: Lorraine Gary, US-amerikanische Schauspielerin
  • 16. August: Rudi Thurow, DDR-Grenzsoldat († 2022)
  • 17. August: Michael Louis Fitzgerald, US-amerikanischer Erzbischof und Diplomat, Kardinal
  • 19. August: Niall Mac Aindriú, irischer Politiker († 2006)
  • 19. August: Peter Kauffold, Tierzuchtforscher und Minister der DDR († 2014)
  • 20. August: Martin Amelung, deutscher Jurist und Strafverteidiger († 2006)
  • 20. August: Jean-Louis Petit, französischer Dirigent, Komponist, Pianist und Organist
  • 20. August: Georg Thoma, deutscher Skispringer
  • 22. August: Johan Anthierens, belgischer Journalist und Schriftsteller († 2000)
  • 22. August: Enrique García Asensio, spanischer Dirigent und Musikpädagoge
  • 22. August: Eberhard Busch, deutsch-schweizerischer evangelisch-reformierter Pfarrer und Theologieprofessor
  • 22. August: Malachi Favors, US-amerikanischer Jazz-Bassist († 2004)
  • 22. August: Francesco Musso, italienischer Boxolympiasieger
  • 24. August: Moshood Abiola, nigerianischer Politiker und Geschäftsmann († 1998)
  • 24. August: Otto Dann, deutscher Historiker und Autor († 2014)
  • 24. August: Magne Landrø, norwegischer Sportschütze († 2022)
  • 25. August: Klaus Wildbolz, Schweizer Schauspieler († 2017)
  • 26. August: Nina Companéez, französische Drehbuchautorin und Regisseurin († 2015)
  • 26. August: Cornelius Kweku Ganyo, ghanaischer Perkussionist und Tänzer († 2003)
  • 26. August: Blanca Rosa Gil, kubanische Sängerin
  • 26. August: Jürgen Kross, deutscher Schriftsteller († 2019)
  • 26. August: Otto Schaden, US-amerikanischer Ägyptologe († 2015)
  • 27. August: Alice Coltrane, US-amerikanische Jazzmusikerin († 2007)
  • 27. August: Tommy Sands, US-amerikanischer Sänger und Schauspieler
  • 27. August: Phil Shulman, schottischer Musiker
  • 28. August: Haydée Coloso, philippinische Schwimmerin († 2021)
  • 28. August: Joe Osborn, US-amerikanischer Studiomusiker († 2018)
  • 29. August: James Florio, US-amerikanischer Politiker († 2022)
  • 29. August: Dieter Kalenbach, deutscher Comiczeichner († 2021)
  • 30. August: Oleg Andrejewitsch Andrejew, russischer Autor und Pädagoge
  • 30. August: Jean-Pierre Gaban, belgischer Autorennfahrer
  • 30. August: Gerhard Maier, evangelischer Theologe und evangelischer Bischof
  • 31. August: Gunter Hampel, deutscher Jazzmusiker
  • 31. August: Gilles Latulippe, kanadischer Theaterleiter, Schauspieler, Regisseur und Schauspielautor († 2014)
  • 31. August: Bobby Parker, US-amerikanischer Gitarrist († 2013)

September

  • 01. September: Peter Gaehtgens, deutscher Physiologe, Präsident der Hochschulrektorenkonferenz
  • 01. September: Wolfgang Hess, Schweizer Synchronsprecher und Schauspieler († 2016)
  • 01. September: Karl Otto Hondrich, deutscher Soziologe († 2007)
  • 01. September: Allen Jones, britischer Künstler der Pop-Art
  • 01. September: Henrik Stangerup, dänischer Autor und Filmregisseur († 1998)
  • 02. September: Giampiero Biscaldi, italienischer Automobilrennfahrer († 2014)
  • 02. September: Hans Bols, deutscher Karnevals-Redner († 2005)
  • 02. September: Willi Giesemann, deutscher Fußballspieler
  • 02. September: Janez Kocmur, jugoslawischer Schwimmer († 2022)
  • 02. September: Moisés Moleiro, venezolanischer Politiker und Historiker († 2002)
  • 02. September: Jörg Schönbohm, deutscher Politiker († 2019)
  • 02. September: Monika Taubitz, deutsche Schriftstellerin und Lyrikerin
  • 04. September: Garnet Brooks, kanadischer Sänger und Gesangspädagoge († 2009)
  • 04. September: Dawn Fraser, australische Schwimmerin
  • 05. September: Antonio Angelillo, argentinisch-italienischer Fußballspieler und -trainer († 2018)
  • 06. September: Wolf-Dieter Hauschild, deutscher Dirigent, Chorleiter, Intendant und Hochschullehrer
  • 07. September: Birgit Breuel, deutsche Politikerin
  • 07. September: Erwin Josef Ender, deutscher Erzbischof der römisch-katholischen Kirche und vatikanischer Diplomat
  • 07. September: Gert Pinkernell, deutscher Romanist und Literaturwissenschaftler († 2017)
  • 08. September: Cüneyt Arkın, türkischer Schauspieler, Drehbuchautor, Filmregisseur und -produzent († 2022)
  • 08. September: Bernhard Blume, deutscher Fotograf († 2011)
  • 08. September: Helga Hahnemann, deutsche Entertainerin, Kabarettistin und Schauspielerin († 1991)
  • 08. September: Olaf Kübler, deutscher Jazzsaxophonist
  • 08. September: Josef Panáček, tschechoslowakischer Sportschütze († 2022)
  • 08. September: Arthur Shurlock, US-amerikanischer Turner († 2022)
  • 09. September: Horst Ademeit, deutscher Künstler († 2010)
  • 09. September: Uwe Herms, deutscher Schriftsteller
  • 10. September: Daniel Defert, französischer Soziologe
  • 10. September: Jared Diamond, US-amerikanischer Evolutionsbiologe, Physiologe und Biogeograph
  • 11. September: Leif Frimann Anisdahl, norwegischer Grafik-Designer und Briefmarkenkünstler
  • 11. September: Paola Ruffo di Calabria, belgische Königin
  • 11. September: Tomas Venclova, litauischer Dichter und Schriftsteller
  • 12. September: Gus Backus, US-amerikanischer Musiker und Schlagersänger († 2019)
  • 12. September: Wayne Cogswell, US-amerikanischer Rock-’n’-Roll-Musiker und Songschreiber († 2020)
  • 13. September: Don Bluth, US-amerikanischer Regisseur, Produzent und Drehbuchautor
  • 13. September: Bertold Sommer, deutscher Jurist und Richter am Bundesverfassungsgericht
  • 14. September: David Heywood Anderson, britischer Jurist und Diplomat
  • 14. September: Sigrid Brunk, deutsche Schriftstellerin
  • 14. September: Renzo Piano, italienischer Architekt
  • 15. September: Fernando de la Rúa, argentinischer Politiker, Präsident von Argentinien († 2019)
  • 16. September: Karel Milota, tschechischer Dichter, Schriftsteller und Übersetzer († 2002)
  • 17. September: Ute Angerhoefer, deutsche Pädagogin
  • 18. September: Geert Müller-Gerbes, deutscher Journalist und Moderator († 2020)
  • 19. September: José Pedraza, mexikanischer Leichtathlet und Olympiamedaillengewinner († 1998)
  • 19. September: Helmut Walbert, deutscher Schriftsteller, Kinderbuch- und Hörspielautor († 2008)
  • 20. September: Gerhard Adolph, deutscher Leichtathlet, Schauspieler und Moderator
  • 20. September: Hans-Joachim Jentsch, deutscher Politiker und Richter am Bundesverfassungsgericht († 2021)
  • 20. September: Monica Zetterlund, schwedische Sängerin und Schauspielerin († 2005)
  • 23. September: Kurt Vossen, deutscher Fußballfunktionär, Vorsitzender von Bayer 04 Leverkusen († 2007)
  • 24. September: Helga Hoffmann, deutsche Leichtathletin
  • 25. September: Horacee Arnold, US-amerikanischer Jazzschlagzeuger
  • 26. September: Joop Admiraal, niederländischer Schauspieler, Autor und Filmemacher († 2006)
  • 26. September: Walentin Sergejewitsch Pawlow, Ministerpräsident der Sowjetunion († 2003)
  • 27. September: Felipe Arriaga, mexikanischer Sänger und Schauspieler († 1988)
  • 27. September: Franz Grundheber, deutscher Opernsänger
  • 27. September: Hans-Joachim Lauck, deutscher Politiker, Minister in der DDR
  • 28. September: Edward Applebaum, US-amerikanischer Komponist, Musikpädagoge und Psychologe
  • 28. September: Heinz Hornig, deutscher Fußballspieler
  • 28. September: Ernst Schubert, deutscher Apotheker († 2021)
  • 28. September: Bob Schul, US-amerikanischer Langstreckenläufer
  • 29. September: Antonio Bailetti, italienischer Radrennfahrer
  • 30. September: Jurek Becker, deutscher Schriftsteller († 1997)
  • 30. September: Johannes Grützke, deutscher Maler, Zeichner und Druckgrafiker († 2017)
  • 30. September: Gary Hocking, rhodesischer Motorradrennfahrer († 1962)
  • 30. September: Walentyn Sylwestrow, ukrainischer Komponist

Oktober

  • 01. Oktober: Hedwig d’Ancona, niederländische Politikerin, Geographin und Soziologin
  • 01. Oktober: John D. Anderson jr., US-amerikanischer Ingenieur
  • 01. Oktober: Peter Stein, deutscher Regisseur
  • 02. Oktober: Johnnie Cochran, US-amerikanischer Staranwalt († 2005)
  • 02. Oktober: Michael Graff, österreichischer Rechtsanwalt und Politiker († 2008)
  • 02. Oktober: Heinz Oliberius, deutscher Bildhauer († 2001)
  • 02. Oktober: Helga Schütz, deutsche Schriftstellerin
  • 03. Oktober: Lothar Hinze, Synchronsprecher und Synchronregisseur
Franz Vranitzky
  • 04. Oktober: Franz Vranitzky, österreichischer Politiker, Bundeskanzler, Manager
  • 05. Oktober: Brian Maunsell, neuseeländischer Boxer († 2021)
  • 05. Oktober: Abi Ofarim, israelischer Sänger († 2018)
  • 05. Oktober: Barry Switzer, US-amerikanischer American-Football-Trainer
  • 06. Oktober: Mario Capecchi, US-amerikanischer Genetiker
  • 06. Oktober: Hōzan Yamamoto, japanischer Shakuhachispieler, Komponist und Hochschullehrer († 2014)
  • 07. Oktober: Joaquín Larroya, spanischer Kanute († 2021)
  • 08. Oktober: Eduard Ergartowitsch Rossel, russischer Politiker, Gouverneur
  • 09. Oktober: Johann Brait, österreichischer Politiker
  • 09. Oktober: Eugen Jegorov, tschechischer Schauspieler und Jazzmusiker († 1992)
  • 09. Oktober: David Prophet, britischer Automobilrennfahrer († 1981)
  • 09. Oktober: Peter Zbinden, Schweizer Automobilrennfahrer
  • 11. Oktober: Virgil Bălan, rumänischer Tischtennistrainer († 2008)
  • 11. Oktober: Bobby Charlton, britischer Fußballspieler
  • 13. Oktober: Rudolf Seiters, deutscher Politiker, Bundesminister
  • 15. Oktober: Omrane Sadok, tunesischer Boxer († 2021)
  • 16. Oktober: Joe Castellano, US-amerikanischer Mediziner und Automobilrennfahrer
  • 16. Oktober: Roger Anthony Petitto, US-amerikanischer Schauspieler
  • 16. Oktober: John Whitmore, britischer Automobilrennfahrer, Berater und Sachbuchautor († 2017)
  • 17. Oktober: Peter Nilson, schwedischer Astronom und Romanautor († 1998)
  • 18. Oktober: Boyd Dowler, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 18. Oktober: Gerhard Schäfer, Richter am Bundesgerichtshof
  • 19. Oktober: Teresa Ciepły, polnische Leichtathletin und Olympionikin († 2006)
  • 19. Oktober: Gerhard Dongus, deutscher Schauspieler, Nachrichtensprecher und Moderator
  • 19. Oktober: Hans Conrad Zander, Schweizer deutschsprachiger Journalist und Schriftsteller
  • 20. Oktober: Wanda Jackson, US-amerikanische Rockabilly- und Country-Sängerin
  • 20. Oktober: Heinz Dieter Stodolkowitz, deutscher Jurist und Richter am Bundesgerichtshof
  • 21. Oktober: Édith Scob, französische Schauspielerin († 2019)
  • 22. Oktober: Elaine Hatfield, US-amerikanische Psychologin und Sexualwissenschaftlerin
  • 22. Oktober: Manos Loïzos, griechischer Komponist († 1982)
  • 22. Oktober: Tadeáš Salva, tschechischer Komponist († 1995)
  • 23. Oktober: Xhevat Lloshi, albanischer Sprachwissenschaftler
  • 25. Oktober: Julian Schutting, österreichischer Schriftsteller
  • 26. Oktober: Reinhold Kellenbenz, deutscher Fußballspieler
  • 26. Oktober: Thomas Küttler, deutscher evangelischer Theologe († 2019)
  • 26. Oktober: William Lubtchansky, französischer Kameramann († 2010)
  • 27. Oktober: Peter Lustig, deutscher Fernsehmoderator († 2016)
Peter Lustig
  • 28. Oktober: Graham Bond, englischer Jazz- und Blues-Musiker († 1974)
  • 28. Oktober: Helge Breloer, deutsche Sachverständige, Juristin und Sachbuchautorin († 2011)
  • 28. Oktober: Georg Martin Lange, deutscher Fernsehregisseur, Texter und Buchautor († 2020)
  • 28. Oktober: Lenny Wilkens, US-amerikanischer Basketballspieler und -trainer
  • 29. Oktober: Christian Anatole, französischer Romanist und Okzitanist († 1987)
  • 30. Oktober: Rudolfo Anaya, US-amerikanischer Schriftsteller († 2020)
  • 30. Oktober: Heinrich Augustin, deutscher Politiker
  • 30. Oktober: Claude Lelouch, französischer Filmregisseur, Filmproduzent und Schauspieler
  • 31. Oktober: Tom Paxton, US-amerikanischer Folksänger, Songwriter und Kinderbuchautor

November

  • 01. November: Bill Anderson, US-amerikanischer Country-Sänger und Songwriter
  • 01. November: Dieter Beckmann, deutscher Psychologe († 2012)
  • 01. November: Jürgen Echternach, deutscher Politiker († 2006)
  • 01. November: Witta Pohl, deutsche Schauspielerin († 2011)
  • 01. November: Tom Waddell, US-amerikanischer Arzt und Sportler († 1987)
  • 02. November: Wassilios E. Fthenakis, griechisch-deutscher Pädagoge, Anthropologe, Genetiker und Psychologe
  • 02. November: Alfred Kucharczyk, polnischer Turner († 2020)
  • 03. November: Rolf-E. Breuer, deutscher Bankmanager
  • 03. November: F. K. Waechter, deutscher Zeichner und Schriftsteller, Theater- und Filmregisseur († 2005)
  • 04. November: Werner Aderhold, deutscher Musikwissenschaftler († 2021)
  • 04. November: Lorenzo Alocén, spanischer Basketballspieler († 2022)
  • 04. November: Loretta Swit, US-amerikanische Schauspielerin
  • 05. November: Harris Yulin, US-amerikanischer Schauspieler
  • 06. November: Horst Hano, deutscher Fernsehjournalist
  • 07. November: Alberto Grau, venezolanischer Komponist, Dirigent und Musikpädagoge
  • 07. November: John Reeve, Bobfahrer und Skirennläufer von den Amerikanischen Jungferninseln
  • 07. November: Konrad Schily, deutscher Mediziner und Hochschulpolitiker
  • 09. November: Eddie Blay, ghanaischer Boxer († 2006)
  • 09. November: Martin Schwab, deutscher Schauspieler
  • 10. November: Karin Eickelbaum, deutsche Film- und Theaterschauspielerin († 2004)
  • 10. November: Werner Giggenbach, deutscher Geochemiker, Geologe und Vulkanologe († 1997)
  • 10. November: Zdzisław Piernik, polnischer Tubist
  • 11. November: Vittorio Brambilla, italienischer Motorrad- und Automobilrennfahrer († 2001)
  • 11. November: André Brugiroux, französischer Globetrotter und Schriftsteller
  • 11. November: Dick Celeste, US-amerikanischer Politiker
  • 12. November: Mills Lane, US-amerikanischer Ringrichter
  • 12. November: Irene Rodrian, deutsche Schriftstellerin und Drehbuchautorin
  • 14. November: Vittorio Adorni, italienischer Radrennfahrer
  • 15. November: Gabriele Ferro, italienischer Dirigent
  • 16. November: Lothar Späth, deutscher Politiker, Ministerpräsident von Baden-Württemberg († 2016)
  • 18. November: Ulrich Wildgruber, deutscher Schauspieler († 1999)
  • 19. November: Tamara Bunke, Guerillera in Lateinamerika an der Seite von Che Guevara († 1967)
  • 20. November: René Kollo, Berliner Tenor (Kammersänger)
  • 20. November: Ruth Laredo, US-amerikanische Pianistin († 2005)
  • 21. November: Bernard Bot, niederländischer Politiker
  • 21. November: Marlo Thomas, US-amerikanische Schauspielerin und Produzentin
  • 22. November: Theophil Antonicek, österreichischer Musikwissenschaftler († 2014)
  • 22. November: Roland Berger, deutscher Unternehmer sowie Unternehmens- und Politikberater
  • 22. November: Nikolai Kapustin, ukrainischer Komponist und Pianist († 2020)
  • 22. November: Burghard Rieger, deutscher Computerlinguist und Semiotiker († 2021)
  • 22. November: Joachim Siol, Richter am Bundesgerichtshof
  • 23. November: Karl Mildenberger, deutscher Boxsportler († 2018)
  • 23. November: Karol Modzelewski, polnischer Historiker († 2019)
  • 24. November: Miguel Martorell, spanischer Radsportler († 2021)
  • 24. November: Jürgen Raschert, deutscher Soziologe († 2012)
  • 25. November: Hans Andree, deutscher Hochschullehrer und Professor
  • 25. November: Kazimieras Antanavičius, litauischer Ökonom und Politiker († 1998)
  • 26. November: Léo Lacroix, französischer Skirennläufer
  • 26. November: Zenji Okuzawa, japanischer Leichtathlet († 2021)
  • 29. November: Jo Brauner, deutscher Nachrichtensprecher
  • 29. November: Johan Jørgen Holst, norwegischer Politiker der Arbeiderparti († 1994)
  • 29. November: Tom Trana, schwedischer Rallyefahrer († 1991)
  • 29. November: Tom Witkowski, deutscher Schauspieler, Regisseur und Dozent
Tom Witkowski
Ridley Scott, 2012
  • 30. November: Tom Simpson, englischer Radrennfahrer († 1967)

Dezember

  • 01. Dezember: Vaira Vīķe-Freiberga, Präsidentin von Lettland
  • 02. Dezember: Chris Bristow, britischer Formel-1-Rennfahrer († 1960)
  • 02. Dezember: Enver Bukić, slowenischer Schachgroßmeister († 2017)
  • 03. Dezember: Bobby Boyd, US-amerikanischer American-Football-Spieler († 2017)
  • 04. Dezember: Erich Ansorge, deutscher Wirtschaftsfunktionär († 1998)
  • 04. Dezember: William Lombardy, US-amerikanischer Schachspieler († 2017)
  • 05. Dezember: Sotìr Ferrara, italienischer Bischof der Eparchie Piana degli Albanesi († 2017)
  • 05. Dezember: Maud Hansson, schwedische Schauspielerin († 2020)
  • 05. Dezember: Wolfgang Krueger, deutscher Politiker († 2018)
  • 06. Dezember: Jiří Kodet, tschechischer Schauspieler († 2005)
  • 06. Dezember: Richard Riess, deutscher Theologe
  • 06. Dezember: Alberto Spencer, ecuadorianischer Fußballspieler und Konsul († 2006)
  • 07. Dezember: Ken Colley, britischer Schauspieler
  • 08. Dezember: Margot Werner, österreichische Balletteuse und Chansonsängerin († 2012)
  • 09. Dezember: Herbert Hechtel, deutscher Komponist († 2014)
  • 10. Dezember: Karl zu Schwarzenberg, tschechischer Politiker
  • 12. Dezember: Connie Francis, US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin
  • 12. Dezember: Michael Jeffery, australischer Militär und Generalgouverneur († 2020)
  • 12. Dezember: Joop van Oosterom, niederländischer Unternehmer und Schachspieler († 2016)
  • 12. Dezember: Judy Tegart, australische Tennisspielerin
  • 13. Dezember: Rob Houwer, niederländischer Filmproduzent, Filmregisseur und Drehbuchautor
  • 13. Dezember: Jutta Lampe, deutsche Schauspielerin († 2020)
  • 13. Dezember: Paul Maar, deutscher Kinderbuchautor, Illustrator, Drehbuch- und Theaterautor
  • 13. Dezember: Yvan Pestalozzi, Schweizer Eisenplastiker
  • 13. Dezember: Hans Dieter Stöver, deutscher Schriftsteller († 2020)
  • 15. Dezember: Andreas Klaus, deutscher Motorradrennfahrer
  • 15. Dezember: Peter Kurt Würzbach, deutscher Politiker
  • 16. Dezember: Joe Farrell, US-amerikanischer Jazzmusiker († 1986)
  • 17. Dezember: Martín Aguirre Gomensoro, uruguayischer Journalist († 2016)
  • 18. Dezember: Edgar Hoppe, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher
  • 19. Dezember: Wolfgang Höflinger, deutscher Fußballspieler
  • 19. Dezember: Barry Mazur, US-amerikanischer Mathematiker
  • 20. Dezember: Manfred Lahnstein, deutscher Politiker
  • 20. Dezember: Ekkehard Wachmann, deutscher Entomologe
Jane Fonda, 2007
Dieter Thomas Heck
  • 29. Dezember: Dieter Thomas Heck, deutscher Showmaster und Entertainer († 2018)
  • 30. Dezember: Gordon Banks, englischer Fußballspieler († 2019)
  • 30. Dezember: Sergio Castelletti, italienischer Fußballspieler und -trainer († 2004)
  • 30. Dezember: John Hartford, US-amerikanischer Songwriter († 2001)
  • 31. Dezember: Nicolas Born, deutscher Schriftsteller († 1979)
Anthony Hopkins, 2010
  • 31. Dezember: Anthony Hopkins, britisch-US-amerikanischer Schauspieler
  • 31. Dezember: Milutin Šoškić, jugoslawischer Fußballtorwart († 2022)
  • 31. Dezember: Paul Spiegel, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland († 2006)

Genaues Geburtsdatum unbekannt

Gestorben

Januar/Februar

  • 01. Januar: Karl von der Aa, deutscher Wirtschaftspädagoge (* 1876)
  • 01. Januar: Paul Herfurth, deutscher Verleger und Politiker (* 1855)
  • 02. Januar: André d’Erlanger, französischer Automobilrennfahrer (* 1895)
  • 03. Januar: Anna von Krane, deutsche Schriftstellerin (* 1853)
  • 05. Januar: Sofie Röhr-Brajnin, polnisch-deutsche Opernsängerin (* 1861)
  • 08. Januar: Richard Anschütz, deutscher Chemiker (* 1852)
  • 10. Januar: John Howard, kanadischer Leichtathlet (* 1888)
  • 12. Januar: Heinrich Christian Graf von Attems-Heiligenkreuz, österreichische K.u.K. Landespräsident im Herzogtum Krain und Geheimer Rat (* 1858)
  • 15. Januar: Josef Steinbach, österreichischer Gewichtheber (* 1879)
  • 17. Januar: Robert D. Carey, US-amerikanischer Politiker (* 1878)
  • 18. Januar: Johannes Rudolf Max Adler, deutscher Historiker, Literaturwissenschaftler und Pädagoge (* 1867)
  • 20. Januar: Richard Benno Adam, deutscher Porträt- und Pferdemaler (* 1873)
  • 23. Januar: Sophie Pagay, österreichische Schauspielerin (* 1857)
  • 23. Januar: Marie Prevost, kanadische Schauspielerin (* 1896)
  • 24. Januar: Andrew Jackson Montague, US-amerikanischer Politiker (* 1862)
  • 24. Januar: Karl Wüstefeld, deutscher Rektor, Organist und Heimatforscher (* 1857)
  • 25. Januar: Harold Samuel, englischer Pianist und Komponist (* 1879)
  • 30. Januar: Henri Duvernois, französischer Schriftsteller (* 1875)
  • 01. Februar: Nikolai Muralow, russischer Revolutionär und Kommandeur der Roten Armee (* 1877)
  • 01. Februar: Georgi Pjatakow, russischer Revolutionär und sowjetischer Staatsmann (* 1890)
  • 04. Februar: Selma Lohse, deutsche Politikerin (* 1883)
  • 05. Februar: Lou Andreas-Salomé, deutsche Schriftstellerin, Erzählerin und Essayistin (* 1861)
  • 06. Februar: Jane Atché, französische Malerin, Grafikerin und Plakatkünstlerin (* 1872)
  • 07. Februar: Anna Jäger, österreichisch-deutsche Opernsängerin (* 1862)
  • 10. Februar: Ali-Akbar Davar, iranischer Jurist und Politiker (* 1888)
  • 11. Februar: Adolf Gaston Eugen Fick, deutscher Augenarzt (* 1852)
  • 14. Februar: Emma Budge, deutsch-amerikanische Kunstsammlerin, Stifterin und Mäzenin (* 1852)
  • 15. Februar: Vincenzo Lancia, italienischer Automobilrennfahrer und -konstrukteur (* 1881)
  • 18. Februar: Lamartine Hardman, US-amerikanischer Politiker (* 1856)
  • 18. Februar: Grigori Ordschonikidse, sowjetischer Politiker (* 1886)
  • 25. Februar: Hans Georg Achelis, deutscher Theologe, Kirchenhistoriker, Christlicher Archäologe und Universitätsprofessor (* 1865)

März/April

Wallace Carothers
  • 29. April: Wallace Hume Carothers, Erfinder des Nylons (* 1896)
  • 29. April: Anton Günther, Volksdichter und Sänger des Erzgebirges (* 1876)

Mai/Juni

  • 05. Mai: Willem Alberda van Ekenstein, niederländischer Chemiker (* 1858)
  • 06. Mai: Camillo Berneri, italienischer Autor und Anarchist (* 1897)
  • 07. Mai: Edward W. Naylor, englischer Organist, Komponist und Musikpädagoge (* 1867)
  • 07. Mai: Alfonso de Silva, peruanischer Komponist (* 1902)
  • 09. Mai: Harry S. New, US-amerikanischer Politiker (* 1858)
  • 10. Mai: Friedrich Uhlhorn, deutscher evangelischer Theologe und Kirchenhistoriker (* 1860)
  • 11. Mai: Afonso Augusto da Costa, portugiesischer Politiker, mehrfacher Finanzminister und Ministerpräsident seines Landes (* 1871)
  • 11. Mai: Viliam Figuš-Bystrý, slowakischer Komponist (* 1875)
  • 12. Mai: Cecil Meares, britischer Abenteurer, Musher und Antarktisfahrer (* 1877)
  • 14. Mai: John Burke, US-amerikanischer Politiker (* 1859)
  • 14. Mai: Earl Snakehips Tucker, US-amerikanischer Tänzer und Entertainer (* 1906)
  • 20. Mai: Max von Arco-Zinneberg, deutscher Automobilrennfahrer (* 1908)
  • 23. Mai: Ivan Prijatelj, slowenischer Kultur- und Literaturhistoriker (* 1875)
John D. Rockefeller (um 1875)

Juli/August

George Gershwin, 1937
Guglielmo Marconi, um 1907
  • 20. Juli: Guglielmo Marconi, italienischer Radiopionier und Unternehmer (* 1874)
  • 26. Juli: Ernst von Delius, deutscher Rennfahrer (* 1912)
  • 26. Juli: Aldo Pigorini, italienischer Motorradrennfahrer (* 1907)
  • 26. Juli: Gerta Taro, deutsche Fotografin (* 1910)
  • 06. August: Annie Horniman, englische Theaterleiterin und Okkultistin (* 1860)
  • 06. August: Alfred Wilm, deutscher Chemiker und Metallurg (* 1869)
  • 08. August: Jimmie Guthrie, britischer Motorradrennfahrer (* 1897)
  • 10. August: Hans Gustav Röhr, deutscher Konstrukteur und Automobilhersteller (* 1895)
  • 11. August: Stéphan Elmas, türkisch-armenischer Komponist und Pianist (* 1864)
  • 11. August: Edith Wharton, US-amerikanische Schriftstellerin (* 1862)
  • 12. August: Charles Manley Smith, US-amerikanischer Politiker (* 1868)
  • 13. August: Alexander Woronski, russischer Revolutionär und Literaturkritiker (* 1884)
  • 14. August: Karl Pauker, sowjetischer NKWD-Offizier und Leibwächter Stalins (* 1893)
  • 17. August: Edwin Doak Mead, US-amerikanischer Autor, Herausgeber und Pazifist (* 1849)
  • 19. August: Iwan Katajew, russischer Prosaschriftsteller (* 1902)
  • 21. August: Artur Frautschi, sowjetischer Geheimdienstler und Kommissar (* 1891)
  • 22. August: Karl Braun, deutscher Motorradrennfahrer (* 1902)
  • 23. August: Otto Hörsing, deutscher Politiker (* 1874)
  • 23. August: Albert Roussel, französischer Komponist (* 1869)
  • 23. August: Hermann Kersting, deutscher Arzt und Kolonialbeamter (* 1863)
  • 25. August: Jean Paul Richter, deutscher Kunsthistoriker (* 1847)
  • 27. August: Walter Rothschild, britischer Bankier und Zoologe (* 1868)
  • 28. August: Frederick Burr Opper, US-amerikanischer Comiczeichner und Illustrator (* 1857)
  • 30. August: Adele Sandrock, deutsche Schauspielerin (* 1863)
  • 31. August: Albert Heim, Schweizer Geologe (* 1849)

September/Oktober

Richard von Hertwig, 1930
Ernest Rutherford

November/Dezember

  • 04. November: Robert Stamm, deutscher Politiker und Opfer des NS-Regimes (* 1900)
  • 05. November: Kinoshita Naoe, japanischer Schriftsteller und Journalist (* 1869)
Ramsay MacDonald, um 1900
  • 09. November: Ramsay MacDonald, britischer Politiker und Regierungschef (* 1866)
  • 10. November: Lew Schubnikow, russischer Physiker (* 1901)
  • 11. November: Marguerite Audoux, französische Romanschriftstellerin (* 1863)
  • 11. November: Jerzy Gablenz, polnischer Komponist (* 1888)
  • 11. November: Miguel Paz Barahona, Präsident von Honduras (* 1863)
  • 13. November: Max Mohr, deutscher Dramatiker und Erzähler (* 1891)
  • 15. November: Heinrich Eugen Abt, Schweizer Politiker (* 1854)
  • 15. November: Seyit Rıza, Anführer aus Dersim (* 1862)
  • 16. November: Ludwig Plate, deutscher Zoologe (* 1862)
  • 21. November: Henri Cain, französischer Librettist und Maler (* 1857)
  • 23. November: Aloys Fischer, deutscher Pädagoge (* 1880)
  • 24. November: Albert S. Burleson, US-amerikanischer Politiker (* 1863)
  • 25. November: Alexander Lasarewitsch Abramow-Mirow, sowjetischer Komintern- und Geheimdienstfunktionär (* 1895)
  • 25. November: Lilian Baylis, englische Theaterleiterin (* 1874)
  • 26. November: Peldschidiin Genden, Staatspräsident und Premierminister der Mongolischen Volksrepublik (* 1892)
  • 26. November: Heinz Neumann, deutscher Politiker (* 1902)
  • 27. November: Isaak Iljitsch Rubin, russischer Ökonom (* 1886)
  • 27. November: Jeghische Tscharenz, armenischer Dichter (* 1897)
  • 30. November: Harry Graf Kessler, deutscher Kunstsammler, Mäzen, Schriftsteller, Publizist und Diplomat (* 1868)
  • 01. Dezember: Sophie Gräfin Attems-Heiligenkreuz, österreichische Schriftstellerin (* 1862)
  • 02. Dezember: Joe Smith, US-amerikanischer Jazz-Trompeter (* 1902)
  • 04. Dezember: Wilbur Louis Adams, US-amerikanischer Politiker (* 1884)
  • 04. Dezember: Erich Lexer, deutscher Chirurg, Mitbegründer der Plastischen Chirurgie (* 1867)
  • 05. Dezember: Johann Innerhofer, österreichischer Gastwirt und Fremdenverkehrspionier (* 1837)
  • 05. Dezember: Hōjō Tamio, japanischer Schriftsteller (* 1914)
  • 06. Dezember: Francis Cadell, schottischer Maler (* 1883)
  • 08. Dezember: Franz Ahrens, deutscher Architekt (* 1858)
  • 08. Dezember: Pawel Florenski, russischer Theologe, Mathematiker und Kunstwissenschaftler (* 1882)
  • 09. Dezember: Gustaf Dalén, schwedischer Ingenieur (* 1869)
  • 10. Dezember: Harry Leslie, US-amerikanischer Politiker (* 1878)
  • 11. Dezember: Jaan Anvelt, estnischer Kommunist und Schriftsteller (* 1884)
  • 11. Dezember: Eduard Biermann, deutscher Nationalökonom (* 1878)
  • 11. Dezember: Gaik Bschischkjan, russischer Militär (* 1887)
  • 11. Dezember: Ángel Pestaña, spanischer Syndikalist und Politiker (* 1886)
  • 12. Dezember: Alfred Peter Abel, deutscher Schauspieler (* 1879)
  • 12. Dezember: Louis Artaud, französischer Politiker (* 1852)
  • 16. Dezember: Eugen Nägele, deutscher Naturschützer, Pädagoge und Heimatforscher (* 1856)
  • 17. Dezember: Forrest Lamont, kanadischer Sänger und Musikpädagoge (* 1881)
  • 18. Dezember: Henri Berguer, Schweizer evangelischer Geistlicher (* 1854)
Erich Ludendorff
Maurice Ravel, 1925

Genaues Todesdatum unbekannt

  • Clarence Eddy, US-amerikanischer Organist und Komponist (* 1851)
  • Paul Fauchet, französischer Organist und Komponist (* 1881)
  • Jim Jackson, US-amerikanischer Blues-Sänger und Gitarrist (* um 1884 oder 1890)
  • Firuz Nosratdoleh, iranischer Politiker (* 1889)

Weblinks

Commons: 1937 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Lebendiges virtuelles Museum Online

Einzelnachweise

  1. Frank Siegmund: Alemannen und Franken. Ergänzungsbände zum Reallexikon der Germanischen Altertumskunde Band 23 (Herausgegeben von Heinrich Beck, Dieter Geuenich, Heiko Steuer). Walter de Gruyter Verlag, Berlin, 2000, S. 367.